AUSGEBUCHT: ONLINE-SCHULUNG "HaLT-reaktiv PLUS"

Diese Schulung ist bereits ausgebucht.

Die nächste "HaLT-reaktiv PLUS"-Schulung wird am 8.-9. Februar 2022 in Frankfurt am Main stattfinden.

Wenn Sie sich auf die Interessentenliste für diese Schulung setzen lassen möchten, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@halt.de.

********************************************************

 

DATUM + UHRZEIT

Am 30. November + 1. Dezember 2021 findet eine Online-Schulung zum neuen HaLT-Modul „HaLT-reaktiv PLUS“ statt. Die zweitägige Schulung sieht folgenden zeitlichen Rahmen vor:

  • Tag 1: 11:00 - 18:00 Uhr
  • Tag 2: 09:00 - 16.00 Uhr

ORT

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Schulung nun Online statt und nicht - wir ursprünglich geplant - in Berlin.

ZIELGRUPPE

Die Schulung wendet sich an erfahrene HaLT-Präventionsfachkräfte, die bereits eine HaLT-Zertifizierungsschulung erfolgreich absolviert haben oder seit mindestens 4 Jahre im HaLT-Programm tätig sind. Die Schulung "HaLT-reaktiv PLUS" setzt das Wissen der HaLT-Zertifizierungsschulung voraus und baut auf diese auf.

INHALTE

  • Vorstellung der erweiterten Zielgruppen: 18- bis 21-Jährige und junge Menschen mit Mischkonsum (Lebenssituation, Risiken und entwicklungspsychologische Aspekte)
  • gelingende Ansprache der erweiterten Zielgruppen (neue Zugangswege)
  • Sofort-Intervention, Elterngespräch und Risiko-Check: Besonderheiten und Methoden (neu: „Peergroup-Beratung“)
  • Beratungsarbeit bei jungen Menschen im Zwangskontext
  • junge Menschen mit hoher psychosozialer Belastung erkennen und unterstützen (Indikatoren, Einsatz des RiScA-Fragebogens)
  • Risiken von Mischkonsum (Substanzwissen)
  • Umgang mit Angehörigen (Elterngespräch) und Peers
  • gelingende Weiterleitung
  • erfolgreiche Netzwerkarbeit/Kooperationen: Aufbau, Festigung und Schnittstellenmanagement

REFERENTEN

Die Schulung wird von Jörg Kreutziger (HaLT-Modultrainer, HaLT-Berlin) und von Johannes Olschewski (HaLT-Modultrainer, HaLT-Berlin) durchgeführt.

KOSTEN

Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos. Durch die Förderung des GKV-Bündnisses für Gesundheit ist es möglich, im Rahmen der Antragsstellung für die Förderphase I eine Aufwandsentschädigung von 300 Euro pro Tag zu erhalten [1]. Für Fragen rund um die Antragsstellung wenden Sie sich bitte an die BZgA: Frau Nina Schmidt: Tel.: 0221/8992-346; E-Mail: nina.schmidt@bzga.de

[1] Die Schulungsteilnahme ist empfohlen für alle HaLT-Fachkräfte, die in Förderphase I die Module „Weiterentwicklung Sofort-Intervention 18- bis 21-Jährige“ und/oder „Mischkonsum“ beantragt haben.

Wie profitieren Sie als HaLT-Präventionsfachkraft von der Schulung?

HaLT-Fachkräfte lernen die erweiterte Zielgruppe, ihre Lebenssituation und besonderen Bedürfnisse kennen. Sie erfahren, welche Besonderheiten es bei der Ansprache, der Beratung sowie bei der Weitervermittlung gibt. Aufgrund des größeren Anteils an Personen mit hoher psychosozialer Belastung liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Erkennen und Weitervermitteln von vulnerablen jungen Menschen – z. B. unter Einsatz des RiScA-Fragebogens. Als neue Methode des „Risiko-Checks“ wird die Peergroup-Beratung eingeführt und ausführlich erläutert. Obwohl es sich meist um junge Erwachsene handelt, spielen auch die Eltern der Betroffenen noch eine wichtige Rolle für den Erfolg der Intervention, daher wird das Elterngespräch ebenfalls eingehend betrachtet. Die Teilnehmenden erhalten Informationen und Empfehlungen für den Aufbau und die Pflege von gut eingespielten Kooperationen und Netzwerken, die für das Erreichen und Weitervermitteln von Betroffenen unabdingbar sind.

Neben vielen theoretischen Inputs – z.B. zu Substanzmittelkonsum und dem Konzept der „Emerging Adulthood“ – verfestigen die Teilnehmenden ihr Wissen und ihre Kompetenzen mithilfe von praktischen Beispielen und Übungen.

Nach der erfolgreichen Teilnahme erhalten Sie vom HaLT Service Center ein Zertifikat für die Schulungsteilnahme.

Anmeldung

Die Anmeldungen werden nach dem Zeitpunkt ihres Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden: info@halt.de.