EU-PROJEKT „LOCALIZE IT“ ZUR STÄRKUNG KOMMUNALER ALKOHOLPRÄVENTION

Peter Eichin, Geschäftsführer der Villa Schöpflin gGmbH, war eingeladen, das deutsche Alkoholpräventionsprogramm HaLT – Hart am LimiT beim EU Expert Meeting „Localize it“ (13.+14. März 2018) einem internationalen Publikum vorzustellen.

„Localize it“  ist ein EU-Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, kommunale Alkoholprävention für Kinder und Jugendliche zu stärken und den Fachaustausch europäischer Präventionseinrichtungen zu fördern. Zu diesem Zweck werden europäische Good-Practice-Beispiele aus sieben verschiedenen Settings gesammelt, bewertet und veröffentlicht. Die untersuchten Settings sind: Schulen, Kinder aus suchtbelasteten Familien, Alkohol im öffentlichen Raum, Party-Szenen, Festivals, Handel und Gastronomie, Flüchtlinge, Alkohol und Straßenverkehr. Die Projektlaufzeit beträgt 30 Monate, von April 2017 bis September 2019.

Beim EU Expert Meeting, das von 13.-14. März 2018 in Münster stattfand, wurden erste Ergebnisse des Projektes vorgestellt. Anwesend waren auch Vertreter des Deutschen Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), der Consumers, Health, Agriculture and Food Executive Agency (CHAFEA), des Directorate-General for Health and Food Safety (DG Sante) sowie des European Monitorin Centre for Drugs and Drug Addiction (EMCDDA).

Projektpartner für Deutschland sind der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Projektkoordination), das Diakonische Werk im Ev. Kirchenkreis Herford e.V. und das Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (Evaluation).

Weitere Infos unter: www.localize-it.eu

Zurück